Radio Dark Universe

Radio Dark Universe
aktuell läuft:
Tanzwut -
Der Waechter


Aktuelle Sendung: Dark Sounds

Mediaplayer Winamp





Unsere Partner

DanseMacabre_Banner
Darktraxx_Banner

Hallo Freunde der düsteren Unterhaltung!

Zum Jahresende senden wir euch noch einen besonderen Leckerbissen für Cold Wave Fans und Liebhaber dunkler 80ies Klänge! Die neue Single von Michel Mercier (Ex-Drummers von „Handful of Snowdrops“) und der Keyboarderin und Sängerin Juliette Décembre wird eure Hörer sofort in ihren Bann ziehen. Mit seinem Herzblut-Projekt „Sarajevo & Moi“ stellt Michel seine Musik in die musikalische Tradition des New Wave Sounds von Bands wie Ultravox und Clan of Xymox.

Die neue Single „Shame“ ist Teil der EP „Icarus Falls“, die am 10.12.2021 bei Velouria Recordz digital und auf CD erschienen ist.

 

Den offiziellen Videoclip findet ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=z6KRDQn49ME

 

Falls Ihr für Szene-Charts (DAC, GEWC etc.) tippt, würden wir uns natürlich freuen wenn Ihr bei Gefallen „Sarajevo & Moi“ in den Single-Charts voten würdet!

Mehr Informationen über „Sarajevo & Moi“ findet ihr unter folgenden Links:

 

https://sarajevoetmoi.bandcamp.com 

http://www.sarajevoetmoi.com/

https://twitter.com/sarajevoetmoi

https://www.facebook.com/sarajevoetmoi

https://www.youtube.com/channel/UCKqJUzQ9PiiiPg7EMWwhmDg

https://www.instagram.com/sarajevoetmoi/

 

Hallo Freunde der düsteren Klänge,

 

Das Jahresende nähert sich und damit auch wieder die Zeit für ein paar besinnliche Stunden! Was passt besser zum knisternden Kaminfeuer als ein wenig mythische Klänge? Heute präsentieren euch THE DEVIL & THE UNIVERSE einen neuen Track mit klassischen Goat-Wave.

 

Tribal Drums erzeugen futuristische Klänge. Tiefes Getose vermischt sich mit weiblichen Wehklagen und über allem verkündet eine Stimme den Tod des großen Gottes Pan. Unwillkürlich zucken die Beine der Zuhörer.

THE DEVIL & THE UNIVERSE lassen mit neuer Single THE GREAT GOD PAN IS DEAD (LONG LIVE THE GREAT GOD PAN) aufhorchen, die erste Auskopplung des Anfang 2022 erscheinenden Albums GOATOPIA.

Thematisch begegnet uns der griechische Gott Pan, der durch lautes Schreien in der Lage ist, ganze Herden aufzuscheuchen - in Panik zu versetzen. THE DEVIL & THE UNIVERSE scheuchen ebenfalls auf: ihr Publikum auf die Tanzfläche. Der Tod Pans wird verkündet, nur um ihn sogleich neu gestärkt wieder auferstehen zu lassen. Denn Lust, Rausch und das Leben sind nicht totzukriegen, sondern vielmehr Anlass zu feiern!

 

 

Den offiziellen Videoclip findet ihr hier:

 

https://www.youtube.com/watch?v=pF5PZvzNNRk

  

Falls Ihr für Szene-Charts (DAC, GEWC etc.) tippt, würden wir uns natürlich freuen wenn Ihr bei Gefallen THE DEVIL & THE UNIVERSE in den Single-Charts voten würdet!

Mehr Informationen über THE DEVIL & THE UNIVERSE findet ihr unter folgenden Links:

 

https://www.thedevilandtheuniverse.com/

https://www.facebook.com/TheDevilAndTheUniverse

https://www.youtube.com/channel/UCi-UDbAc7C4iaq3WKp_yQvg

Hallo Freunde der düsteren Unterhaltung.

 

Monumental, erhaben und modern. Das ist der Sound der Leipziger Symphonic-Metal-Band Glassgod. Bereits 2018 begannen Sänger Mario Hartwig und Gitarrist Marian Lux die gemeinsame Arbeit Debütalbum »Ancestral Stories«, das progressive Riffs mit atmosphärischem Orchester- und Synthesizer- Fundament, druckvolle Drums mit dem fließenden Charakter von Filmmusik und melodische Clean-Vocals mit brachialen Growls vereint. Wie Yin und Yang lassen die beiden Songwriter ihre Kreativität verschmelzen. Glassgod erschaffen eine klangliche und lyrische Themenwelt voller emotionalem Facettenreichtum: Mal turbulent, unheilvoll und dystopisch, mal zerbrechlich, belebend und farbenreich. Auf ihrem Konzeptalbum entführen Glassgod ihre Hörer:innen auf eine Reise in längst vergangene Äonen der Erdgeschichte. Dabei bestreitet die junge Band ihren Weg nicht allein. Gemeinsam mit Symphonic Metal Ikone Liv Kristine (Coldbound, ex-Leaves Eyes und ex-Theatre of Tragedy) am Mikro sorgen Glassgod im epischen Longtrack »Mankind« für ein grandioses Albumfinale.
Im Januar 2021 feierten die Symphonic Metaller mit »LUCA« ihr erfolgreiches Single- und Musikvideo- Debüt. Die Band performte erstmals im September 2020 beim »Winds and Woods Meet Metal Festival« neben Acts wie Moonlight Haze und Molllust im Hellraiser Leipzig. Neben einer weiteren Show im Hellraiser an der Seite von Hel’s Throne spielten Glassgod ihr erstes Stream-Konzert beim Moritzburg-Festival. Nun feiert die Band den Release von »Ancestral Stories« bei Danse Macabre Records.

Hallo Freunde der düsteren Unterhaltung!

 

Nachdem sich die Gelsenkirchener/Solinger Piraten 2019 auf den Weg ‚Weit hinaus‘ (Danse Macabre Records) machten, um die Häfen der Republik anzusteuern (Binnenland inbe griffen), sind sie nun mit ihrem zweiten Schatz zurück, der von ihren Reisen und den auf ihrem Weg gemachten Erfahrungen berichtet. ‚Too long at sea‘ ist in der Bandbreite der thematischen sowie musikalischen Genres noch breiter als der Vorgänger aufgestellt, da Cat o’ Nine nach annähernd vier Jahren in der heutigen Besetzung zu einer festen Band gereift ist, die nicht nur durch ihre Spielfreude besticht, sondern ebenso durch ihre Zusammenarbeit mit Künstlern wie ‚Soundmagier‘ Christian Bargel (Punch’n’Judy, Butzemann u.a.) und ‚Bildgestalter’ Martin Würzburger (Lux Homini-Bildermacher). Durch diese bewährte Zusammenarbeit wurde auch 'Too long at sea' zu dem schlüssigen Ganzen, welches nur durch solch eine starke Crew geschaffen werden kann. Während bereits auf ‚Weit hinaus‘ von Cat o’ Nines Reisen in der deutschen, der englischen sowie in der französischen Sprache berichtet wurde (Albanisch zudem im Live-Programm), befindet sich mit ‚Unnergahn‘, nach der Koserower Vineta-Sage, erstmals ein Refrain im norddeutschen Platt im Programm der Neunschwänzigen. Micci Mezzoforte (Angela Miccolis -sämtliche Percussions), Seb, die olle Peitsche (Sebastian Göbel -Bass, Gitarre, Banjo, Djembe, Gesang), Captain Cooper (Sascha Kaeufer -Gesang, Gitarre, E-Gitarre, Geyerleier) und Cat (Kathrin Kaeufer -Viola, Miya Daiko, Geyerleier, E-Piano, Gesang, Kazoo ;-) ) nehmen Euch mit auf ihre nächste Reise! Ahoi! Die Reise geht weiter!

Hallo Freunde der düsteren Unterhaltung!

 

Nach dem Erfolg ihres fünften Longplayers «Unaufhaltsam» (# 4 DAC, # 5 GEWC),
aus dem insgesamt sage und schreibe sechs Singles ausgekoppelt wurden,
wagen KONTRAST nun den Schritt zurück in die Vergangenheit: Der Song
«Leben vor dem Tod» entstand ursprünglich bereits 1995 (!) und kündigt
in einer neuen, klanglich upgedateten Fassung die Wiederveröffentlichung
des Albums «KONTRAST: Programm» an, das anlässlich seines 20. Geburtstags
im Jahr 2022 in remasterter Klangqualität und mit zahlreichen Bonustracks
neu aufgelegt werden wird. Die Single erscheint am 05.11.2021 bei allen
gängigen Online-Portalen (iTunes, amazon music, Spotify usw.) und
präsentiert drei sehr unterschiedliche Versionen des Titelsongs
«Leben vor dem Tod» aus allen Schaffensphasen der Band. Ein exklusiver
«Radio Edit» von «Unsichtbar» rundet die Veröffentlichung elegant ab -
eine Song-Perle, die ursprünglich nur auf der streng limitierten
KONTRAST-EP «Der Sarkophag» (2020) zu bekommen war.

Main Menu